Julia Klenovsky
Freund*innenschaft

Julia Klenovsky
Freund*innenschaft

Kommunikationsdesign KD - Bachelor

Betreuung

Prof. Stefan Bufler
Prof. Ulrich Fleischmann

Zoom-Gespräch
von 10:00 bis 11:00 Uhr
Zoom starten

Eine neue Sichtweise auf Beziehungen zwischen Frauen*

Im Patriarchat werden Frauen als Konkurrentinnen, nicht als Verbündete sozialisiert. Da der Freundschaftsbegriff seit jeher männlich geprägt ist und ich meine Freundschaften zu Frauen medial kaum repräsentiert sah, entwickelte ich im Rahmen meiner Bachelorarbeit das Projekt »Freund*innenschaft«.
Die Arbeit repräsentiert den Freundschaftsbegriff von als Frauen sozialisierten und nichtbinären Personen, sowie von jeder Person die sich als Frau identifiziert.

Um diese vielfältigen und diversen Ideen abzubilden, initiierte ich einen literarischen Sternmarsch. Ein Sternmarsch bezeichnet eine bestimmte Form einer Demonstration oder eines Festzugs. (siehe Abbildung links) Dabei strömen die Teilnehmer*innen zu einem bestimmten Zeitpunkt von verschiedenen Ausgangspunkten auf ein gemeinsames Ziel zu.

Nach diesem Prinzip kommen die Texte der 17 Autor*innen im Buch zusammen. Jede von ihnen hat sich auf den Weg gemacht und ihre Gedanken zur Freund*innenschaft aufgeschrieben. Der gemeinsame Ankunftsort bin ich. Es entsteht: Ein Raum für die Freund*innenschaft, getragen von eben dieser.

Neben den Texten wirken Illustrationen und Buchgestaltung: Sie vermitteln auf einer weiteren Ebene die Besonderheiten und Eigenständigkeit der Beziehungen und geben diesen ein Gesicht.