Elena Landschützer
TANZEN TRAUEN

„X dachte anfangs, das ist richtiger Quatsch, 
aber macht so Spaß!“ Der Tanzkit: Zuhause Tanzen mit Objekten.

„Wenn’s unbedingt sein muss, dann mach ich das schon, dann lass ich mich davon nicht abhalten.“ Gespräche mit Tanzenden

Wann ist Bewegung Tanz? Und braucht es einen Körper, um Tanz abzubilden? Diese Fragen erforscht eine Videoarbeit.

Elena Landschützer
TANZEN TRAUEN

Kommunikationsdesign KD - Bachelor

Betreuung

Prof. Stefan Bufler
Dipl. Designer Jörg Fokuhl

Zoom-Gespräch
von 16:00 bis 17:00 Uhr
Zoom starten

Wie würdest du mit einer Plastiktüte tanzen? Gestaltete Ermutigungen für alle, die gern tanzen würden, aber sich manchmal nicht trauen.

Tanzen kann: jede:r. Zum Tanzen gehört Trauen und das kann man* nicht immer. Was Tanzen muss: gar nix. Richtiges Tanzen ist: hier nicht wahr. Falsches Tanzen ist: hier nicht existent. Es gibt nur Tanzen 
und Nicht-Tanzen.

Hier geht es nicht ums Zuschauen, sondern ums Erleben. In einer transportablen Installation kann Tanzen (neu) erlebt werden. Ein Video, Interviews (zum Hören und Lesen) und der Tanzkit bieten sich dir auf einer Spielwiese an. Was lässt dich tanzen? Was hindert dich daran? Schau dir alles an, einzeln oder parallel, leg dich hin, denk nach, tanzen kannst du auch, ist aber kein Muss.

Wenn es ein Ziel dieser Arbeit gibt, dann ist es, die (eigene) Freude am Tanzen wieder zu entdecken. Wenn bekannte Normen oder Regeln freudiges, zwangloses Tanzen verhindern, dann weg mit ihnen. (oder: Regeln verbiegen bis es Spaß macht.)

Besonders wichtig ist das Zusammenspiel der Komponenten Interviews, Video und Kit, da sie nur gemeinsam und im Bezug aufeinander die vielfältige Bedeutung von Tanz im dtspr. Raum aufzeigen & hinterfragen können. Es geht nicht darum, eine Nachbildung der Tanzkultur zu schaffen, denn Tanzen kann nur im Hier und Jetzt erlebt werden. Hier ist Platz zum Experimentieren mit Gewohntem & Ungewohntem. Auch was auch sehr wichtig ist: Alles nicht so Ernst zu nehmen.

Die Installation kann als Ganzes verliehen werden.

Gelangweilt am Freitagabend?

Der Tanzkit ist eine Ermutigung zum Erleben. Durch das Tanzen mit unterschiedlichen Objekten wird eine alternative Tanzsituation für zuhause geschaffen.
Der Tanzkit (Karton mit Objekten, Playlist und Anleitung) wird auch verliehen. Anfrage per Mail.

„X dachte anfangs, das ist richtiger Quatsch, 
aber macht so Spaß!“

„Öffnet einen neuen Horizont beim Tanzen“

„Es hat sehr viel Spaß gemacht man ist teilweise sogar ins 
Schwitzen gekommen, es war das erste Mal, dass wir 
als WG zusammen getanzt haben.“