merk-christian-nitsche-sebastian

merk-christian-nitsche-sebastian

merk-christian-nitsche-sebastian

merk-christian-nitsche-sebastian

merk-christian-nitsche-sebastian

Christian Merk und Sebastian Nitsche

Konzeption und grafische Inszenierung eines neuen Markenauftritts für eine kommunale Kulturveranstaltung

Raum M3.09a

Betrachtet man Branding-Projekte aus dem kulturellen Bereich, wirken diese meist sehr steril und elitär. Die Kunstnacht Kempten richtet sich jedoch uneingeschränkt an alle Bürger und spricht diese authentisch und auf Augenhöhe an.
Um wieder mehr Fokus auf die Ateliers — das Eigentliche — zu bekommen, soll die Veranstaltung dezentralisiert werden.

Mit unserem neuen Erscheinungsbild holen wir die »Kunst« von ihrem Podest und bringen sie in die Ecken der Stadt. So entwickelten und visualisierten wir ein zukunftsorientiertes, strategisches Konzept, welches das Potential einer kommunalen Kulturveranstaltung langfristig und maximal ausschöpft.

Außerdem wurde im Rahmen der Abschlussarbeit der Einsatz klassischer Bestandteile eines Corporate Designs grundsätzlich hinterfragt, um neue Wege der Markeninszenierung auszuloten.

Betreuung

Prof. Stefan Bufler
Prof. Michael Stoll

Kontakt

E-Mail
Website




merk-christian-nitsche-sebastian

Semesterarbeiten

alt

Wintersemester 16/17

Im 3. Semester wir gemeinsam das vierteljährliche Magazin "SHAPEN" konzipiert und gestaltet. Das Editorial beleuchtet Kunst-, Design- und Kulturerzeugnisse unterschiedlicher Städte.

alt

Wintersemester 16/17

Im Rahmen einer Semesteraufgabe sollten Weinetiketten für einen bekannten Augsburger Weingroßhändler gestaltet werden.
_ Sebastian Nitsche

alt

Sommersemester 2017

100 Jahre Bauhaus! Unendliche Perspektiven!
Im laufe des vierten Semesters entstand ein neues Erscheinungsbild für diese Jubiläum. Der Grundgedanke des Bauhauses bleibt: Die Perspektiven und damit einhergehenden Möglichkeiten sind heute grenzenlos.
_ Christian Merk