Zentrale für Mentales – Konzeption und Gestaltung einer analogen und digitalen Plattform zur Förderung der mentalen Gesundheit an Hochschulen

Sag mal, hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht was mentale Gesundheit für dich bedeutet?

Willkommen in der Zentrale für Mentales. Hier stehst du und dein mentales Wohlbefinden im Mittelpunkt. Der Geist, die Seele und der achtsame Umgang damit sind uns wichtig. Wir machen uns Gedanken über mentale Gesundheit – deine, eure, unsere.

Die Zentrale für Mentales ist eine Anlaufstelle für Studierende, Lehrende und Mitarbeitende einer Hochschule. Sie will über mentale Gesundheit aufklären, Betroffene vernetzen sowie einen achtsameren Umgang mit der eigenen Psyche fördern. Mit einem freundlichen und vertrauten Ton will die Zentrale die Hochschulgemeinde dazu einladen, sich mit dem Thema zu befassen und ein positives Bild von mentaler Gesundheit vermitteln.

Die Zentrale für Mentales zeigt: Mentale Gesundheit betrifft uns alle, auch die Hochschule. Mentale Gesundheit darf und muss Raum im Hochschulraum einnehmen, metaphorisch wie auch buchstäblich.

Die gelingt der Zentrale auf zwei Ebenen – digital und analog. Die Verbindung vom Digitalen und Analogen hat den Zweck, das Angebot den individuellen Bedürfnissen aller Studierenden anzupassen und ihnen auf verschiedenen Wegen zugänglich machen.

Auf digitaler Ebene, der Plattform, können sich Interessenten mit der Zentrale in Verbindung setzen. Hier spielt sich das Beratungsangebot hauptsächlich ab. Die Website bietet weitere Informationen rund um mentale Gesundheit, einen Veranstaltungskalender, ein anonymes Forum und verschiedene Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und Beratung.

Der physische Raum zeigt die Präsenz des Themas an der Hochschule, da der Raum in der Hochschule oder auf dem Hochschulcampus aufgestellt ist. Durch die kompakte und mobile Bauweise ist die Zentrale unabhängig von den räumlichen Gegebenheiten der Hochschule. Die physische Zentrale dient als Sekretariat, Treffpunkt und Ruheort zugleich. Dort haben Informationsmaterial, eine Sitzbank und ein Bildschirm zur Demonstration der Website Platz. Zudem gibt es auch ein interaktives Tool: In der Zentrale ausgelegte Umfrage-Karten können von Besucher:innen anonym und handschriftlich beantwortet werden und schließlich für alle sichtbar ausgestellt werden. Außerdem kann der Raum für Privatsphäre und Ruhe vollständig geschlossen, aber auch durch die beweglichen Stoffbahnen geöffnet werden, sodass eine Interaktion zwischen Innerem und Äußerem stattfinden kann.

Also klopf an, komm herein – hier bist du nicht allein.

×