Augsburg Oberhausen / Das Quartier als Buch

Ansichten einer Flaneuse

*Augsburg Oberhausen* ist ein Stadtteil im Nordwesten Augsburgs. Ein Quartier mit einer langen Geschichte, vielfältigen Erscheinungsbildern und Lebenswelten. Ziel dieses Buches war es ursprünglich, ein gegenwärtiges Portrait des sozialen und urbanen Stadtteils zu schaffen — visuell kommuniziert, aber sich orientierend an der Quartiersforschung. Die Quartiersforschung selbst ist in viele kleine Forschungsfelder unterteilt. Das Spektrum reicht von kritisch–raumtheoretischen über kommunale bis hin zu wohnungswirtschaftlich–städtebaulichen Ansätzen. Ein Viertel in seiner Komplexität zu greifen, benötigt die Berücksichtigung vieler Perspektiven und Betrachtungsebenen. Während die Forschung noch bis in die 1960er Jahre Räume aus-schließlich als begrenzt erkennbare, messbare Gebiete verstanden hat, entstand in den 1970ern in der humanistischen Geographie das *Place-Konzept*. Seitdem spielen vermehrt emotionale, ästhetische und erfahrungs–bezogene Aspekte eine wichtige Rolle im Umgang mit Quartieren.

*Place* — als der Raum, der für Menschen eine Bedeutung hat. Der Begriff *Sense of Place* drückt hierbei die Subjektivität als zentralen Bestandteil in der Wahrnehmung und im Umgang mit Räumen aus. Die Strukturierung von *Place* entsteht durch das Zusammenspiel aus *physischen* (Gebäude, Parks, Plätze, ...) , *sozialen* (einzelne Bewohner*innen, Netzwerke, …) und *symbolischen* (Images, Atmosphäre, …) Prozessen: Die Wechselwirkung dieser drei Aspekte diente mir als Leitfaden um ein gegenwärtiges Porträt von Augsburg Oberhausen zu schaffen. Auf der Suche nach jenen Elementen habe ich angefangen viel Zeit in Oberhausen zu verbringen. Immer mehr ließ ich mich durch das Viertel treiben und verlor mich in flüchtigen Wahrnehmungen. Ich sammelte Eindrücke und nahm Bild für Bild ziellos auf. Mit der Zeit erzeugte sich so eine innere Distanz zur Realität der Gegend und der Stadtteil wurde zur Auseinandersetzung mit mir selbst — Straßen, Parks und Geschäfte wurden emotional aufgeladen. Aus mir wurde eine Flaneuse. Mein Projekt änderte sich, ich verlor das Ziel aus den Augen, und doch gibt es heute dieses Buch. Den Prozess hin zum Emotionalen und Persönlichen ließ ich bewusst zu.

Dieses Buch ist also am Ende tatsächlich ein gegenwärtiges Portrait Oberhausens, wenn auch eine subjektive, fragmentarische und spielerische Momentaufnahme. Mein ganz persönlicher *Sense of Place*. Ansätze des *Place-Konzepts* werden aufgegriffen und verschmelzen durch die Erweiterung um den Aspekt des Emotionalen mit meinen inneren Gefühlswelten. Die eigene Position als Beobachterin spielt eine zentrale Rolle, das Buch selbst bildet einen Raum und ermöglicht schließlich den Betrachter*innen, das Viertel durch meine Augen zu erleben. Diese Arbeit wird erst am 2. November 2020 als Masterarbeit abgegeben. Aus diesem Grund gibt es hier noch keine Fotografien des Werkstücks zu sehen. Über jede*n der Interesse hat das gebundene Buch zu begutachten, freue ich mich über eine Teilnahme an meinem Zoom Meeting am Samstag den 10.10.2020 ab 16 Uhr. Zoom-Meeting beitreten https://us04web.zoom.us/j/78461076894?pwd=UHdENC9QRUIyNUoxUTg3RG5sRVgrdz09 Meeting-ID: 784 6107 6894 Kenncode: 86154

Poster A1 12 €

Augsburg Oberhausen - Ansichten einer Flaneuse Poster A1 weitere Motive vorhanden - bei Interesse gerne melden

Hier klicken um per Email zu bestellen.
×