Sievers Judith

Die Seiten des Kochbuchs haben drei verschiedene Formate. So entstehen zwei Register. Ein am oberen Seitenrand horizontal verlaufendes und ein seitliches, vertikales. Dadurch ist es möglich, sich leicht im Buch zurecht zu finden.

Sievers Judith

Das Elternbooklet bietet speziell für die Eltern aufbereitete Informationen über Zweierlei. Sie sprechen gezielt die Eltern an und sensibilisieren sie für das Thema Trennung und Kochen. Es enthält Tipps, die zu einem besseren Gelingen beitragen und sicherstellen sollen, dass beim Kochen das Miteinander im Vordergrund steht. Des Weiteren wird hier der Hauptstressfaktor Loyalitätskonflikte erklärt, um das Bewusstsein der Eltern dafür zu schärfen, wie belastend ein falscher Umgang unter den Erwachsenen für das gemeinsame Kind sein kann. Schließlich wird mit einigen Tipps nahegelegt, die Kochzeiten bewusst für Gespräche zu nutzen. Außerdem gibt es ein Lesezeichen für „Mama-Kochzeiten“ und eines für „Papa-Kochzeiten“. Mit diesen kann das Kind die ausgewählten Rezepte markieren. Die Lesezeichen und das Elternbooklet liegen in einer Tasche auf der Coverinnenseite des Buches. Dadurch hat das Kind beides immer griffbereit dabei.

Sievers Judith

Um Zweierlei komfortabel in die Situation des Kochens zu integrieren, enthält das Cover einen sogenannten Froschfalz. So kann das Buch, horizontal gekippt, aufgestellt werden. Die Rezeptseiten sind dementsprechend im Querformat angelegt. So hat das Kind beim Kochen immer alles gut im Blick.

Sievers Judith

Die Mit-Mach-Seiten stellen eine wesentliche Besonderheit von Zweierlei dar, die den Kerngedanken des „Trennungs-Kochbuches“ vermitteln. Die Hauptziele sind, dass das Kind eigene Entscheidungen treffen und viel selbstständig machen kann, es gemeinsam mit Mutter oder Vater einer Aktivität nachgeht, Verlässlichkeit und Routine erlebt, in seinem Selbstwertgefühl gestärkt wird, seine Eltern als Kooperationspartner erlebt und positive Momente festhalten kann. In Form einer kurzen Liste gehen die Mit-Mach-Seiten auf alle genannten Punkte ein. Mit dieser kann für jede gemeinsame Kochzeit ein positives Fazit gezogen werden.

Sievers Judith

Zweierlei wird im Verkauf mit einem speziellen Regalkonzept präsentiert. Zwei hüfthohe, offene Regale werden dabei miteinander verbunden. Die niedrige Höhe ermöglicht es auch kleinen Kindern, die darin stehenden Bücher gut erreichen zu können. Das eine Regal ist entsprechend der Farbe des Vaters Türkis, das andere entsprechend der Farbe der Mutter Beige. Das Verbindungsstück beider Regale ist Gelb, die Farbe des Kindes. Auch hier geht es darum, die Themen Verbindung und Trennung symbolisch darzustellen. In der Mitte der Regale befindet sich ein runder, gelber Sitzhocker. Dieser stellt nicht nur symbolisch die Position des Kindes dar, sondern soll auch dazu einladen, sich einige Minuten Zeit zu nehmen, um sich das Buch anzuschauen. Denn neben dem Sich-Zeit-Nehmen ist das Sich-Darauf-Einlassen einer der wichtigsten Faktoren des Buches. Der Kunde soll so die Möglichkeit bekommen, in Ruhe einen Blick in das Buch werfen zu können und gemeinsam mit dem Kind zu entscheiden, ob sie sich vorstellen könnten, Zweierlei in ihren Alltag zu integrieren. Über den Regalen hängt jeweils das passende Plakat. Die Plakate funktionieren jeweils einzeln, lassen sich aber auch verbinden. Dadurch wird das Thema der zwei Familien und der über das Kind bestehenden Verbindung aufgegriffen.

Kommunikationsdesign (BA)

Judith Sievers

Bis zum nächsten Mahl, Ein Kochbuch für Kinder mit getrennt lebenden Eltern

Raum M3.09a

Zweierlei ist ein Kochbuch für alle Kinder, deren Eltern sich getrennt haben. Und es ist für alle Eltern, die ihrem Kind
zeigen wollen, dass sie auch nach der Trennung noch gemeinsam für es da sind.

Zweierlei wandert zwischen zwei Familien. Es ist sowohl sicherer Begleiter und Stütze des Kindes, als auch eine
Investition in den Familienzusammenhalt und die Elternbeziehung. Durch abwechselndes Kochen mit beiden Eltern, wird eine neue Routine entwickelt, die dem Kind die Wechsel zwischen Mutter und Vater erleichtert und für gleichermaßen positive Momente in beiden Familien sorgt.
Das Kochen ist dabei die anlassschaffende Basis, die gemeinsame Zeit, die Gespräche und der Spaß die Hauptzutat.So wird Zweierlei schnell zu einem festen Ritual, das dem Kind hilft, das Erlebte zu verarbeiten, Stabilität und Vertrauen zurückzugewinnen und neue Perspektiven zu entdecken.

Betreuung

Prof. Stefan Butler
Prof. Ulrich Fleischmann

Kontakt

E-Mail




Sievers Judith

Semesterarbeiten

alt

Diese typographische Posterkampagne ist der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren gewidmet und ist ein Aufruf an Politik und Gesellschaft, Kinderrechte in die deutsche Verfassung zu integrieren.
"Rock it" kombiniert den Jahrestag von Lindgrens "Never violence"- Rede mit dem Jahrestag der Kinderrechte. Jedes Poster verbindet ein Zitat von Lindgren oder einer der Hauptfiguren aus ihren Büchern mit einem Kinderrecht.

alt

Go light on light ist eine App, die sich mit übermäßiger, nächtlicher Beleuchtung befasst. Die App hilft Nutzern, die Beleuchtung bei ihnen zu Hause und in ihrer direkten Umgebung zu verbessern. Durch Zusammenarbeit mit den Kommunen, kann so jeder dazu beitragen, unnötige, nächtliche Beleuchtung zu reduzieren.

alt

-Teamarbeit mit Susanne Mader-
"We know our tomatoes. Do you know your onions?" ist eine Kampagne, die zur Reduzierung von Lebensmittel-verschwendung beitragen soll. Die Kampagne beinhaltet unter anderem einen 5-Schritte-Plan, der Privatpersonen dabei hilft, ihren Umgang mit Lebensmitteln zu verbessern. Ein Poster für die Küche und auf jeden Schritt abgestimmtes Arbeitsmaterial unterstützen Tätigkeiten wie Einkaufen, Kochen und Lagern von Lebensmitteln.