schölch-marius

schölch-marius

schölch-marius

work hard, play hard

Kommunikationsdesign (BA)

Marius Schölch

es könnte schöner sein

Raum M3.02

Eine gedankliche und illustrative Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Unzufriedenheit in Zeiten der Sicherheit und des Wohlstands, die zu den zentralen Fragen des Daseins führt.

"Wie schön darf das Leben sein?
Noch nie lebten Menschen so satt und sicher wie
heute in den privilegierten Ländern dieser Welt.
Sind wir deshalb zufrieden?
Das Gegenteil scheint der Fall zu sein.
Stress, Burnout, Depression,...
leere Gesichter über vollen Tellern."

Betreuung

Horst Kirstein
keine(r)

Kontakt

marius.schoelch@gmx.de

schölch-marius

Semesterarbeiten

alt

Sommersemester 2017

Plakat zum 40 jährigen Jubiläum des Münchner Jazzclubs "Unterfahrt". Lithografie

alt

Wintersemester 2016

Illustration aus einem selbstgeschriebenem Kinderbuch, das eine absurde Anekdote aus dem Leben des Affengroßvaters erzählt.

alt

Wintersemester 2017

Plakatserie für ein fiktives Bergfilmfest. Fineliner, Cyanotypie, Graffiti