mayr-stefan

»Projection Mapping« verleiht der Installation räumliche Tiefe.

mayr-stefan

Die Wasserpartikel werden mit Hilfe des Ventils auf der Interaktionsstation gesteuert.

mayr-stefan

In der »Schaltzentrale« werden alle wichtigen Elektronikbauteile zusammengeführt. Es wird großer Wert auf Modularität, leichter Austauschbarkeit sowie Revisionierbarkeit gelegt.

Interaktive Medien (BA)

Stefan Mayr

FLUX – Interaktion und Haptik digitaler Brunnen

Raum ~ Mensa

»FLUX – Digitale Brunnen« ist eine interaktive Medienkunst-Installation. Für die Kampagne der Stadt Augsburg zur Bewerbung als Welterbe entstehen vier »Digitale Brunnen«, die die Bereiche »Wasserkraft«, »Wasserbau«, »Trinkwasser« und »Brunnenkunst« darstellen. Partikelsimulationen werden durch Projektion auf vier Leinwände aufgespielt. Die darauf platzierten, reliefartigen Objekte generieren Tiefe und stehen archetypisch für je einen Bereich der Bewerbung. Das digitale Wasser fließt über die Objekte und erweckt sie zum Leben. Der Benutzer steuert über Ventile, die vor den Leinwänden aufgestellt sind, die Menge des erzeugten Wassers. Die dabei in Echtzeit generierten Bilder sind einzigartig. Wassergeräusche aus Augsburg untermalen das Erlebnis.

»FLUX – Digitale Brunnen« richtet den Fokus des Betrachters auf das ausschlaggebende Wesensmerkmal des Wassers: das »Fließen«.

Das Projekt ist eine gemeinschaftliche Abschlussarbeit von Benedikt Köhler, Jessica Moll, Stefan Mayr und Lukas Woyte.

Betreuung

Prof. Robert Rose
Rosa Rohm

Kontakt

stefanmayr87@gmail.com

mayr-stefan

Semesterarbeiten

alt

Sommersemester 2017

Im Zuge der digitalen Modernisierung des Museums der »Augsburger Puppenkiste« entwickelte das Team »SchwungInDieKiste« eine interaktive Installation namens »Puppenkisten-Zeitmaschine«.

schwungindiekiste.de
instagram.com/schwungindiekiste

alt

Wintersemester 2016 (Canada)

Ein modulares Lampenkonzept aus fünf drehbaren Lamellen – allesamt verbunden durch ein Zentralrohr, das zugleich als Lampenfassung dient. Schlicht, geometrisch, wandelbar!

alt

Sommersemester 2017

»MailboxWatchdog« ist eine IoT-Überwachungslösung für den Briefkasten. Dieser alarmiert bei Briefeingang per Telegram Messenger. Das Projekt vereint Gestaltung, Elektronik, 3D-Modeling, 3D-Druck und Programmierung.



vimeo.com/224842298