mayr-preiss-anna

Einige Einzelframes des Hauptcharakters in chronologischer Abfolge. Laufen, Schieben, Springen, Doppelsprung und Übergangsanimationen.

mayr-preiss-anna

Das erste Level, in dem der Charakter zu sich kommt.

mayr-preiss-anna

Einer der NPCs nach einer negativen Interaktion.

Kommunikationsdesign (BA)

Anna Mayr-Preiß

Gravity - Grafisches Konzept, Animation und Storytelling

Raum K1.01

Fühlen wir uns schwer, wenn wir schlechte Taten vollbringen, und leicht, wenn wenn wir Gutes tun?
Gravity verleiht diesen Aussagen noch etwas mehr Gewicht.

Gravity ist ein 2D-Puzzle-Plattformer im Pixelstyle, der als episodisches Videospiel angelegt ist. Episode 1, "White Roots", liegt im Fokus des Projekts, welches nachfolgend zum Bachelor noch intensiv weitergeführt werden soll.

Durch das Aufsetzen einer mysteriösen Maske, die ebenso mysteriöse Kräfte verleiht, wird der Spielcharakter in einer fremden Welt gefangen, die wie ein zeitliches und räumliches Paradox funktioniert. Die Welt zwingt den Spieler zum mehrfachen Durchlaufen des Spiels, um begangene Fehler auszubessern und so die ständige Wiederholung zu durchbrechen. Die Interaktionen mit NPCs sind somit von mehr Bedeutung für den Ausgang, als angenommen. Die Erwartungen des regulären Spielers werden auf den Kopf gestellt, indem das Spiel statt zu enden von Neuem beginnt. Ein Übermaß an guten Taten wir belohnt mit einem endgültigen Ende des Spiels und der Freiheit des Charakters.

Betreuung

Robert Rose
Mike Zauner

Kontakt

mayrpreiss.anna@web.de

mayr-preiss-anna

Semesterarbeiten